Schonende Behandlung von Angstpatienten

Zahnarztangst kommt häufiger vor als Sie denken!

„Angst- und Panickattacken, Herzrasen, Zittern am ganzen Körper, innere Unruhe und Schlaflosigkeit“ beschrieb eine meiner Patientinnen gut zusammenfassend die Symptome, die viele Angstpatienten vor einem Besuch beim Zahnarzt haben. „Ich bin die letzten 8 Jahre nicht mehr beim Zahnarzt gewesen, weil ich mich so sehr geschämt habe, dass ich mich so hab gehen lassen – regelrecht eine Zahnarztphobie habe ich entwickelt“ beschrieb sie weiter. Angst, Schamgefühl und die Angst vor Kontrollverlust plagt in der Tat viele unserer Kunden.

Und dabei sind sie nicht alleine, denn Angst vor dem Zahnarzt haben ca 19% aller Patienten vor jedem Zahnarztbesuch (Quelle). Man nimmt an, dass bis zu 14% aller Patienten eine Zahnarztphobie haben.

Was sind Anzeichen einer Zahnarztangst?

Häufige Symptome von Kunden mit Zahnarztangst

Körperliche Symptome

» Herzrasen, Herzklopfen mit schnellem oder langsamem Herzschlag

» Mundtrockenheit

» Schweißausbrüche und Zittern

» Atemnot bis hin zu Erstickungsanfällen

» Enge- und Beklemmungsgefühl in Hals und Bauch bis hin zu Schluckbeschwerden

» Kribbeln der Haut und Taubheitsgefühle an Haut, Lippen, Fingern und Armen

» Hitzewallungen und körperliches Kältegefühl

» Übelkeit bis hin zu Bauchschmerzen und Würgereiz

 Psychische Symptome

» Gefühl von Schwäche und Benommenheit

» Gefühl von Schwindel

» Gefühl in Ohnmacht zu fallen

» Gesellschaftliche und soziale Isolation

» Angst mit anderen Personen zu essen

» Angst vor Kontrollverlust

» Vermeidung intimer Kontakte

» Missbrauch von Alkohol und Schmerzmedikamenten

» Depression

 

Worauf Sie sich bei uns verlassen können

» Wir nehmen uns immer Zeit für Sie. Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden bei uns ist oberstes Gebot, sei es vor, während oder nach der Behandlung.

» Keine ungeklärten Fragen vor der Behandlung. Wir informieren Sie vollumfänglich vor der Behandlung.

» Unser Behandlungsziel ist stets eine Atmosphäre zu schaffen, die stress- und angstfrei ist.

» Sollten Sie Angst haben, die Kontrolle zu verlieren, so geben wir Ihnen stets die Möglichkeit zu Pausen und Unterbrechungen.

» Wir haben Verständnis für Sie: keine Vorurteile, keine bösen Worte, egal wie viele Jahre sie nicht mehr beim Zahnarzt gewesen sind.

Vom Angstpatienten zum Zahnarztgänger

Häufig erfährt man im Gespräch, dass der letzte Zahnarztbesuch schon viele Jahre, zum Teil Jahrzehnte, her ist und eine schmerzende Mischung aus Scharm und Angst besteht. „Was werden Sie von mir denken?“, „…aber ich bin in meinem Leben doch sonst immer ordentlich“ oder „so etwas haben Sie noch nie gesehen, ich schäme mich so“ sind häufig im Gespräch auftauchende Sätze. Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Angst vor dem Kontrollverlust auf dem Zahnarztstuhl.

 

Patientenindividuelle Therapie bei Zahnarztangst – der Schlüssel zum Erfolg

Unsere Philosophie bei extremen Angstpatienten besteht immer darin, Patienten wieder zu „Zahnarztgängern“ zu machen und diese niemals zu verurteilen oder alleine zu lassen. Für die Behandlung bedienen wir uns je nach Patient unterschiedlicher Therapieansätze und lassen uns viel Zeit, da nicht jeder Angstpatient gleich ist. Unsere Behandlungen gehen je nach Schweregrad der Zahnarztangst von einer „Therapie der kleinen Schritte“ über eine medikamentöse Therapie oder Lachgassedierung bis hin zur Vollnarkose. Dabei hilft es in unseren Augen jedoch nur wenig, einen Patienten unter Vollnarkose zu sanieren und ihn dann wieder mit seinen Problemen und Ängsten alleine zu lassen. Das Resultat hierbei ist allzu oft, dass nach weiteren fünf bis acht Jahren man wieder am Anfang steht – sowohl der Behandler als auch der Patient. Nachhaltiger sind immer Therapien, in denen durch kleine Schritte Etappenziel erreicht werden und der Patient schrittweise seine Zahnarztangst abbauen kann.

 

Zahnarztängste -der Weg zum Erstkontakt ist oft der schwerste Schritt!

„Schaffe ich das? Stehe ich das durch?“ sind die häufigsten Fragen die bei fast allen Angstpatienten in diesem Zusammenhang auftreten. Wir beraten Sie hierzu ganz individuell. Aus der Erfahrung heraus können wir sagen, dass nicht die Therapie selbst, sondern der erste Anruf und der erste Gang in die Praxis die größten Herausforderungen für den Angstpatienten sind.

Machen Sie diesen Schritt für sich selbst und rufen Sie uns an. Wir begleiten Sie gerne aus der Zahnarztangst!