Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Eine Wurzelkanalbehandlung ist immer dann nötig, wenn eine starke, nicht umkehrbare Entzündung im Wurzelkanal vorliegt. Dies kann verschiedene Gründe haben. In den meisten Fällen handelt es sich um eine bakterielle Entzündung. Aber auch Faktoren wie zu stark beschliffene Zähne, Unfälle, Risse und Frakturen können mögliche Ursachen für eine Nerventzündung sein. Nicht behandelt kommt es zu starken Schmerzen. Auch wird der Knochen des Zahnhalteapparates angegriffen.

Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist der Versuch des Zahnerhalts. Mit speziellen Instrumenten und Spüllösungen wird das Kanalsystem des Zahnes gereinigt und erweitert. Dieses wird dann mit einem speziellen Wurzelfüllungsmaterial bakteriendicht verschlossen. Hierbei ist es von besonderer Wichtigkeit, dass eine erneute Reinfektion durch Bakterien verhindert wird. So sind bei kleineren Defekten Kunststofffüllungen das Mittel erster Wahl. Bei größeren Defekten sollte immer an eine Überkronung gedacht werden, da durch die Wurzelkanalbehandlung der Zahn in seiner Struktur geschwächt worden ist.